• 0201 - 843 858 44
  • info@scapefactory.de
  • Sonderanfertigungen möglich
  • hohe Qualität
  • handgefertigt
  • 0201 - 843 858 44
  • info@scapefactory.de
  • Sonderanfertigungen möglich
  • hohe Qualität
  • handgefertigt

Scapefactory Aquariumdünger unsere neue Produktlinie (erhältlich ab 25.09.2021)

Scapefactory Standard Düngersystem (aufgrund geringerer Dosierung als Allround Dünger geeignet)

Scapefactory Dünger + Serie

Easy Life

Scapefactory Dosierzylinder für Dünge Anglagen

Soil - Tropica

Soil - Nature Soil

Pflanzzubehör

CO2 Anlagen

CO2 Zubehör

Aquarienpflanzen und Dünger für Aquarienpflanzen

Ein bewusst einfach gehaltener Auszug über Nährstoffe für Pflanzen im Aquarium

Algen vorbeugen durch düngen der Pflanzen

übermäßiger Algenwuchs sind in den meisten Fällen ein Indikator für ein Nährstoffungleichgewicht. Ein Nährstoffüberschuss oder Nährstoffdefizit. Manchmal auch beides Zusammen.

wichtige Nährstoffe im Aquarium sind:

Nitrat

Phosphat

Kalium

Eisen

Magnesium

Calcium

Mangan

Bor

Molybdän

Licht

CO2

Wie kommt nun der Algenwuchs zustande? Und warum soll ich bei Algen noch mehr Nährstoffe in das Aquarium einbringen?

Um dies etwas näher zu beleuchten sehen wir uns ein bestimmtes biologisches Gesetz an das "Liebigsche Minimumgesetz"

dieses besagt: mangelt es an einem bestimmten Nährstoff wirkt sich dies auf die Pflanze aus. Sie stoppt ihren Wuchs, selbst wenn alle anderen Nähstoffe mehr als ausreichend vorhanden sind. Stoppt die Pflanze Ihren Wuchs werden auch keine Nährstoffe mehr verbraucht.

Beispiel es ist zu wenig Nitrat im Aquarium - die Pflanze stoppt den Wuchs wird gelblich und geht langsam ein... von den Fischen ausgeschiedene Stoffe wie Phosphat oder vllt zugedüngtes Kalium wird nicht mehr verbraucht und häuft sich an.

und genau hier kommt die Alge ins Spiel....

Aufgrund der Beschaffenheit der Alge selbst als sehr einfache und relativ anspruchslose Pflanze, kann sie es sich zu nutze machen das die von Ihr benötigten Nährstoffe im Überfluss vorhanden sind. Algen reicht im Gegensatz zu den höheren Wasserpflanzen eine deutlich geringere Nährstoffkonzentration einzelner Bausteine aus um wachsen zu können. Daher sind eigentlich in jedem gut laufenden Aquarium immer wieder mal Algen zu finden und zum Teil ein Indikator für gute Wasserwerte.

Wenn aber nun die höheren Wasserpflanzen ihren Wuchs stoppen und die Algen sich fleissig an den Nährstoffen bedienen, haben die Algen in der Nährstoffkonkurrenz im Aquarium die Oberhand gewonnen.

und genau so sollte man höher Pflanzen (Wasserpflanzen) und niedere Pflanzen (Algen verstehen) in einem ständigen Streit um Nährstoffe

Wenn wir es nun schaffen das Defizit bei den höheren Pflanzen zu beseitigen, werden wieder sämtliche Nährstoffe verbraucht und den Algen nichts über gelassen. Das Resultat - die Alge zieht sich zurück und geht ein.

Die richtigen Wasserwerte für Aquarienpflanzen

Wir könnten Ihnen jetzt pauschal schreiben

Nitrat 20 - 25mg/Liter

Phosphat 0,2 - 0,4 mg/Liter

Kalium 10 - 30 mg/Liter

Eisen 0,1 - 0,3mg/Liter

Co2 bei ca 25mg/Liter

machen wir aber nicht.....

Mit diesen Werten würden Sie sicherlich in einem Südamerika oder Amazonasbecken mit dichter Bepflanzung gut fahren, dies spiegelt aber dennoch nicht den tatsächlichen Nährstoffbedarf wieder.

Jede Pflanze für sich braucht unterschiedlich viel von bestimmten Nährstoffen. Zum einen unterscheiden sich die Sorten selbst, manche benötigen viel Eisen andere viel Nitrat zum anderen kann auch eine Sorte unter einander unterschiedliche Ansprüche haben da das Ergut der einzelnen Pflanze sich voneinander unterscheiden kann.

Wie ermittel ich nun wie viel ich im Aquarium düngen muss, wann ich düngen muss und welcher Dünger der richtige ist?

Das ist die entscheidende Frage welche Scapefactory von einem Großteil der Hersteller und Verkäufer von Aquariumdünger unterscheidet....

Der beste Dünger ist der von Scafactory könnten wir sagen... Sagen wir aber nicht, er ist gut.... besser als andere, schlechter als andere... entscheidend ist der Verbrauch in IHREM Aquarium.

Wir empfehlen sämtlichen Kunden welche Algen loswerden möchten und ihren Aquarienpflanzen den richitgen drive geben wollen folgenden 7 Tage Plan:

  1. am ersten Tag messen Sie die Wasserwerte im Aquarium und notieren Sie die Werte der grundlegenden Nährstoffe (pH Wert, Nitrat, Phosphat, Kalium, Eisen* und die Karbonathärte) düngen Sie auf die oben genannten Zielwerte auf
  2. am zweiten Tag (ziemlich genau 24 Std später am Besten wenn gerade das Licht angeht) messen Sie wieder die Wasserwerte. notiren Sie nun die Differenz mit + und - zwischen dem aktuellen Wert und dem eingestellten Sollwert. Düngen Sie die Differenz erneut auf um die Zielwerte zu erreichen
  3. am dritten Tag (ziemlich genau 24 Std später) messen Sie wieder die Wasserwerte bzw die Differenz zum Sollwert. düngen Sie wieder auf bis Zielwert
  4. am vierten Tag wieder messen und Differenz notieren. Wieder aufdüngen
  5. Tag 5 das Ganze wiederholen
  6. Tag 6 ebenso wiederholen
  7. Tag 7 ist nun Wasserwechseltag (messen Sie die Werte Ihres Wasserwechsels und notiern Sie sich wieviel Wasser Sie wechseln)

Was erreichen wir damit?

Sie erkennen anhand der notierten Differenzen den tatsächlichen Bedarf Ihrer Pflanzen wenn ausreichend Nährstoffe vorhanden sind. Sprich diese Menge an Nährstoffen sollten im Aquarium vorhanden sein. Alles was drüber hinaus vorhanden ist, werden sich die Algen zu Nutze machen.

Warum ist das Wechselwasser beim Düngen im Aquarium so wichtig?

Ihr Wechselwasser enthält regional unterschiedliche Mengen an Nitrat, Phosphat, Kalium etc. Sie müssen also berechnen wie sich die Wasserwerte im Aquarium ändern wenn Sie das Wasser austauschen. Der Wasserwecsheltag benötigt somit eine andere Düngerzugabe als die vorhergehenden Tage. Schauen Sie auf der Homepage Ihres Wasserversorgers nach, dort werden jedes Quartal aktualisierte Wasserwerte des Jahres hinterlegt und veröffentlicht.

*Eisen im Aquarium Eisenvolldünger

wir haben bewusste Eisen im vorgehenden Abschnitt mit einem * markiert. Eisen ist nicht immer sehr lange im Aquarium nachweisbar, oftmals wird Eisen zugedüngt und 2 Std später ist dieser in Tröpfchentests nicht mehr sichtbar. Wichtig ist es, Eisenvolldünger nicht zusammen mit Phosphathaltigen Düngern einzugeben, da diese beiden stoffe sich miteinander verbinden können und ausfallen können.

Wir haben hier als Faustformel gesetzt eine Stoßdüngung von Eisenvolldüngern auf ein bis zwei mal die Woche zu legen. Vorzugsweise ein paar Stunden nach der Zugabe eines NPK Düngers bzw Phosphathaltigen Düngern. So haben die Pflanzen ausreichend Zeit das Eisen zu verwerten und einzuspeichern. Gute Eisenvolldünger sind durch spezielle Chelatierungen lange verfügbar gemacht worden.

Warum soll ich den pH Wert und die Karbonathärte im Aquarium messen?

Zum einen klare Grundlage, passen die Werte überhaupt zu Ihrem Besatz? bzw passt der Besatz zu den Werten. Aquarienbewohner haben da bestimmte Ansprüche. siehe dazu der Breich Wasseraufbereitung.

Der pH Wert gibt Auschluss über den Säuregehalt des Wasser

< 7 saures Wasser

=7 neutrales Wasser

>7 alkalisch basisches Wasser

Die Karbonathärte puffert und stabilisiert den pH Wert

durch eine Veränderung der Karbonathärte verändert sich auch der pH Wert.

Aus dem pH Wert sowie der Karbonathärte ergibt sich der benötigte CO2 Wert im Aquarium.

CO2 im Aquarium - Wofür benötige ich eine CO2 Anlage?

Co2 - Kohlenstoffdioxid.

Kohlenstoff ist ein wesentlicher Nährstoff für Pflanzen mit einer sehr guten Löslichkeit in Wasser. Pflanzen benötigen CO2 zum Wandel in Biomasse. Bei der Photosynthese ensteht aus anorganischem CO2 und Wasser Glucose. Glucose ist der entscheidende ENergierträger den die Pflanze zum wachsen benötigt.

Viele Auqarienpflanzen haben einen erhöhten Bedarf an Stickstoff, dieser muss meist separat in das Aquaium eingebracht werden.

Die beste Lösung ist hier die Anschaffung einer sogenannten CO 2 Anlage.

Wichtig ist es nicht zuviel CO2 im Aquarium zu haben, da sonst die Bewohner vergiftet werden könnten, es sollte aber auch nicht zu wenig vorhanden sein, da sonst die Pflanzen nicht anständig wachsen können.

Co" Anlagen verfügen über ein Flasche in welcher unter hohem Druck flüssiges CO2 eingebracht wurde. mittels entsprechender Armatur ist es möglich den Druck am Auslass zu mindern, aber in der Flasche selbst beizubehlaten (Druckminderer). Es kann nun gezielt CO2 aus der Flasche entnommen werden. Ein Magnetventil unter Strom öffnet das Ventil unter Stromabfall verschliesst dieses ein Ventil... geboren ist die sogenannte Nachtabschaltung.

Nehmen wir uns nun die oben gezeigte Tabelle zur Hand und suchen wir uns unseren Zielwert, haben wir die Möglichkeit mit einem ph Controller die Zugabe von CO2 im Aquarium vollständig zu automatisieren. Somit können Sie stets den passenden ph / KH und Co2 Wert für Ihre Bewohner und Pflanzen halten.

Als Tip: Verbinden Sie ihr MAgnetventil mit der Steckdose des Lichtes. kein Licht - keine Phtosynthese - somit auch kein Bedarf an CO2. Der nächtliche ANstieg des PH Wertes ist in der Regel nicht sehr erheblich., Sie sparen damit CO2 ein und gewahären maximale Sauerstoffversorgung in der Nacht

Welchen Dünger empfehlen wir nun für Aquarien?

Wir empfehlen stets die einzelnen Bausteine zu düngen um eine bessere Flexibilität zu gewährleisten. Komplettdünger bieten zwar eine gute Grundlage, aber nehmen wir folgendes Beispiel:

Nitrat(NO3) viel zu niedrig - Phosphat (PO4) am Grenzwert

Fügen Sie nun dem Aquarium noch mehr NPK Dünger zu um den Nitratwert anzupassen, erzeugen Sie zeitgleich einen Phosphat PO4 Überschuss. Die Algen freuen sich.

Daher sollte ein NPK Dünger nur bei genau passenden Werten als alleiniger Dünger verwendet werden, oder Sie sind jemand dem andauernde Wasserwechsel nichts ausmachen.

Nehmen Sie einen NPK Dünger als Grundlage und zusätzlich einzelne Bausteine welchen bei der NPK Zugabe ein Defizit aufweisen.

Wenn Sie einen hochwertigen Eisen"voll"dünger verwenden müssen Sie sich in der Regel um Mikronährstoffe wie Mangan, Molybdän und Bor keine Sorgen machen. Diese sind in Eisenvolldüngern enthalten und reichen in der Regel bei Stoßdüngungen für die ganze Woche. Der Bedarf an diesen Nährstoffen liegt im tausendstel Gramm Breich pro Liter.

Wir haben unsere Auswahl an Produkten genau darauf angepasst

Sollten noch Fragen aufkommen, kontaktieren Sie uns gerne dazu

Aquariumdünger